Information

Beitragsseiten

Unistat 10

UNISTAT ist eine Software für Statistik, Datenanalyse und Reporting mit nahtloser Schnittstelle zu Microsoft® Excel. UNISTAT wurde als Statistikpaket bereits 1984 entwickelt und wird seitdem von Wissenschaftlern und Forschern in kommerziellen und akademischen Anwendungen eingesetzt. Sofern Microsoft Excel als Basis für Statistik zum Einsatz kommen soll, ist UNISTAT durch seine Microsoft-Office-Integration und insbesondere dem Excel-Add-In-Modus der Standard für Anwendungen. In Einsatzbereichen, in denen dokumentierte Algorithmen, Genauigkeit und ein validiertes Statistiksystem gefordert werden, wie in der Pharmakologie und im Bereich Life Science, erfreut sich UNISTAT großer Beliebtheit.

UNISTAT ...

... ist leicht bedienbar und erlernbar
... beinhaltet alle benötigten Statistik- und Grafikroutinen
... bietet Excel zur Dateneingabe
... läßt sich in bestehende Programmumgebungen integrierbar

Statistische Testverfahren

UNISTAT beinhaltet eine Vielzahl statistischer Testverfahren, die sich grob in 11 Teilbereiche aufteilen lassen. Alle Tests haben die Möglichkeit, Ergebnisse untereinander auszutauschen, dabei besteht die Möglichkeit die neu erzeugten Daten an eine Datei auszugeben oder direkt durch die Erzeugung einer neuen Spalte in der Datenmatrix weiter zuverarbeiten oder aber die Standardausgabe auf Excel, Word oder die Zwischenablage umzuleiten. Die Methode der Erzeugung einer neuen Spalte in der Datenmatrix erfordert von dem jeweiligen Anwender keinerlei Angaben, da sie automatisch als letzte Spalte erzeugt wird und entsprechend dem angewendeten Test einen passenden Namen bekommt. Unter Excel und Word werden die Testergebnisse fertig formatiert und ausgerichtet ausgegeben. Die Ausgabe aller Testergebnisse wird grundsätzlich in den Reportmanager von UNISTAT geleitet, die eine weitere Verarbeitung sehr komfortabel ermöglicht.

Mehr Informationen finden Sie auf den Webseiten

» UNISTAT direkt im eShop von ADDITIVE kaufen


Überblick

UNISTAT kann als Stand-Alone-Programm oder als Excel-Add-In verwendet werden.

Die UNISTAT Benutzeroberfläche ist einfach zu bedienen und trotz eines großen Leistungsumfangs übersichtlich und individuell einsetzbar. Gut angeordnete Menüs sowie leicht verständliche Symbolleisten sorgen dafür, dass jeder Benutzer sofort sein Ziel, seine Analysen und Auswertungen, erreicht. Die mit Beispielen und Literaturverweisen versehene Hilfe ist dem Benutzer in jedem Schritt seiner Arbeit behilflich. Zudem sorgt eine Datenverwaltung, die der von Tabellenkalkulationen wie Microsoft® Excel angepasst ist, mit allen denkbaren Datenmanipulationsfunktionen (z.B. Kopieren, Löschen, Verschieben, Formatierungen und vieles mehr) dafür, dass Daten jederzeit übersichtlich dargestellt und einfach bearbeitet werden können.

Wenn bereits Excel verwendet wird, bietet das UNISTAT Excel-Add-In eine ganz besonders komfortable Anwendungsmöglichkeit. Anwender von Excel können alle UNISTAT-Funktionen direkt in Excel verwenden. Die gewohnte Arbeitsoberfläche bekommt mehrere Menüpunkte, über welche die Statistik- und Grafikfunktionen von UNISTAT innerhalb Excels ausgeführt werden können. Die dann ausgeführten Verfahren greifen auf Routinen in UNISTAT zurück, führen die gewünschten Auswertungen durch und geben das Ergebnis direkt in die Exceltabelle zurück. Der Benutzer muss Excel nicht verlassen und wird auch sonst nicht daran erinnert, dass UNISTAT hinter diesen Auswertungen steht.

Reporting

Jedes Auswertungsergebnis kann nur dann eine Aussagekraft haben, wenn es auch entsprechend aufbereitet wird. UNISTAT bietet hierfür ein eigenes Ausgabefenster. Standardmäßig werden alle Ausgaben dorthin geschrieben. Ausgaben von Tests sowie Grafiken erscheinen hier formatiert und übersichtlich angeordnet. Eigene Vermerke und Beschreibungen in Form von Text oder Grafik können jederzeit an beliebiger Stelle hinzugefügt werden. Dadurch wird die Verwendung einer zusätzlichen Textverarbeitung zur Erstellung von Berichten nahezu überflüssig. Sollte aber dennoch eine Weiterverarbeitung erwünscht sein, so kann der Inhalt des Ausgabefensters direkt an Word, Excel, den Webbrowser oder in die Windows-Systemzwischenablage gesendet werden.

Ausgabe nach Excel oder Word

Die Mehrheit aller Anwender verwendet Word oder Excel zum Verfassen von Auswertungsberichten. Grafiken und Teststatistiken müssen also in der Regel von einem Statistikprogramm in diese Office-Anwendungen kopiert werden.

UNISTAT ermöglicht an dieser Stelle eine drastische Zeit und Arbeitseinsparung, denn Ausgaben von UNISTAT können formatiert direkt nach Excel oder Word gesendet werden. Über eine optionale Funktion kann das UNISTAT-eigene Ausgabefenster ausgeschaltet und durch Excel oder Word ersetzt werden. Ist diese Funktion entsprechend aktiviert, so wird nach der Ausführung einer Teststatistik Excel oder Word automatisch gestartet. Danach werden die Auswertungsausgaben in formatierter Form in dieser Office-Anwendung ausgegeben. Eine weitere Aufbereitung der Daten ist aus diesem Grunde nicht mehr nötig.